Donnerstag, 3. Dezember 2020
   

Suchtipps

           

Wenn Sie einen Suchbegriff eingeben, erhalten Sie eine Liste mit Treffern. Diese können nach verschiedenen Kriterien (z.B. Verfasser, Jahr) eingegrenzt werden. Benutzen Sie dafür die Leiste links neben der Trefferliste und setzen Sie ein Häkchen in den entsprechenden Optionsfeldern. Wählen Sie z.B. bei "Mediengruppe" "Schöne Literatur", um sich ausschließlich Romane anzeigen zu lassen, oder "CD-Jugend" für Kinder-CDs.
 

Zu viele Treffer?

Die einfache Suche ist eine reine Stichwortsuche. Das Suchergebnis enthält alle Titel, in denen das gesuchte Wort irgendwo im Datensatz vorkommt, z.B. auch in der Inhaltsangabe. Grundsätzlich empfiehlt es sich, die Erweiterte Suche zu verwenden. Dort können Sie gezielt nach dem Verfasser, dem exakten Titel, Schlagworten oder Interessenkreisen suchen. Das Suchergebnis wird so wesentlich präziser.
 


          

Wir lassen uns über die Schulter gucken! Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter & Instagram.

 

Ihre Mediensuche

Die hellen Tage
Roman
Verfasser: Bánk, Zsuzsa
Verfasserangabe: Zsuzsa Bánk
Medienkennzeichen: Schöne Literatur
Jahr: 2011
Verlag: Frankfurt/Main, S. Fischer
Mediengruppe: Schöne Literatur
verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: Zba Bán Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
Ein Roman, der bravourös den Sommer im Winter, der eloquent jugendliche Sorglosigkeit in reifer Ernsthaftigkeit spiegelt. Bank (vgl. zuletzt "Heißester Sommer", BA 12/05) erzählt gewohnt geschmeidig und ruhig die Geschichte einer tiefen Mädchenfreundschaft, die sich zwar bis ins Erwachsenenalter hält, dort aber von Problemen bedrängt wird, die immer engere Kreise um die beiden Frauen ziehen. Die hellen Tage verortet die Autorin im Süddeutschland der 1960er-Jahre: Die vaterlose Ich-Erzählerin Seri freundet sich mit dem ungarischstämmigen Zirkuskind Aja, das seinen Vater selten zu Gesicht bekommt, und deren unkonventioneller Mutter an. Die sommerfrohe Zweisamkeit der Mädchen wird durch den Buben Karl zum stabil ausbalancierten Dreieck. Erst als die 3 in Rom zu Studierenden werden, lässt sich die Freundschaft nicht mehr zurückbiegen auf die Direktheit, mit der Kinder Probleme zu lösen vermögen. Bank packt Güte, Mitleid und Zerissenheit in die Handlung, ohne je in Kitschnähe zu geraten. Ihre Figuren sind glaubhaft, das Ende frei von Hollywoodzucker. Als Bestandsgewinn überall eine echte Überlegung wert.
Details
Verfasser: Bánk, Zsuzsa
Verfasserangabe: Zsuzsa Bánk
Medienkennzeichen: Schöne Literatur
Jahr: 2011
Verlag: Frankfurt/Main, S. Fischer
Systematik: Zba
Interessenkreis: Kindheit-Jugend, Freundschaft
ISBN: 978-3-10-005222-3
Beschreibung: 540 S.
Schlagwörter: Belletristische Darstellung, Freund, Freundin, Geschichte 1965-1990, Kleinstadt, Lebensbewältigung, Mädchen, Süddeutschland, Deutschland <Süd>, Fiktionale Darstellung
Mediengruppe: Schöne Literatur
Start    |    Mediensuche    |    Termine    |    Kinder & Jugendliche    |    Schulen & Kitas    |    Info/Kontakt    |    Datenschutz    |    Mein Konto
Copyright [Year] by OCLC GmbH