Cover von Abschied von Newton wird in neuem Tab geöffnet

Abschied von Newton

Roman
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Heidenreich, Gert
Verfasserangabe: Gert Heidenreich
Medienkennzeichen: Schöne Literatur
Jahr: 1998
Verlag: Stuttgart, Dt. Verl.-Anst.
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: Zba Hei Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Der soeben mit dem M. L. Fleißer-Preis ausgezeichnete Autor legt mit seinem 5. Roman (vgl. zuletzt BA 1/98) ein modernes Märchen vor. Dessen Plot - die Überwindung der Schwerkraft durch einen nepalesischen Zirkusartisten, eingebunden in eine Liebesgeschichte - gerät zur ironiereichen Parabel auf eine Gesellschaft, die vom Primat des Ökonomischen, von Sensationsgier und Medienbetrieb regiert wird. Alle wollen von dem epochalen Ereignis profitieren - BMW ebenso wie Kirche samt Papst. Daß "ein namenloser Drittweltler" an den Grundfesten abendländischer Wissenschaft rüttelt, ist für den Autor Anlaß für eine ganze Reihe von Fragen, die um das Verhältnis von Wissenschaft und Spirtualität, Wunder und Erlösungsverlangen, Medien und die Sucht nach Superlativen kreisen. Die Manege als Abbild der Welt: mit seiner mitunter etwas diskursverliebten, gleichwohl phantasiereichen Darstellung und einer gelegentlich gravitätischen Sprache zum Trotz beweist der Autor selbst etwas von der Fähigkeit, die Schwerkraft der Verhältnisse erzählerisch aufzuheben und sie zum Tanzen zu bringen.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Heidenreich, Gert
Verfasserangabe: Gert Heidenreich
Jahr: 1998
Verlag: Stuttgart, Dt. Verl.-Anst.
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Zba
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 3-421-05146-1
Beschreibung: 315 S.
Schlagwörter: Belletristische Darstellung, Junge, Schweben, Zirkus, Fiktionale Darstellung
Suche nach dieser Beteiligten Person