Cover von Liebe wird in neuem Tab geöffnet

Liebe

ein unordentliches Gefühl
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Precht, Richard David
Verfasserangabe: Richard David Precht
Medienkennzeichen: Sachbuch
Jahr: 2009
Verlag: München , Goldmann
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: Mbm 3 Pre Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Wer sich auf diesen Parforceritt durch unsere Liebes-Kultur, zu deren Deutern und Reparateuren mit ihren "fixen Ideen" einlässt, dürfte viel Platz im Bücherregal kriegen, denn dieses Buch ist pure Abwrackprämie für die Lausters, Grays, Peases, Buss', Kasts ... Für den "populären Gesinnungsterror" der evolutionären Psychologie mit ihren direkt vom Steinzeitahn abgeleiteten Erklärungen geschlechtstypischen Verhaltens. Wie wahr: Liebe ist kein Hormoncocktail und Menschen sind eine viel interessantere Spezies als uns weisgemacht wird. Precht ist zu Recht Kult, stellt er doch kluge Fragen, die er per hinreißender Analogien und Anekdoten kenntnisreich beantwortet. Unerschrocken demontierend auch dort, wo soziologie- und philosophiefeste Leser Schmerz spüren dürften (Fromm, Adorno ...). Oder moderne Psychomythen vom Tisch fegt: "Warum soll ich so etwas Langweiliges dauerhaft anstreben wollen, wie seelisch im Lot zu sein?" Sein "Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?" (BA 12/07) hält sich seit über einem Jahr auf den Bestsellerlisten, das könnte diesem Titel (vgl. das Hörbuch in dieser Nr.) auch passieren. (1)

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Precht, Richard David
Verfasserangabe: Richard David Precht
Jahr: 2009
Verlag: München , Goldmann
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Mbm 3
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-442-31184-2
Beschreibung: Orig.-Ausg., 2. Aufl., 397 S.
Schlagwörter: Geschlechterpsychologie, Liebe
Suche nach dieser Beteiligten Person
Fußnote: Literaturverz. S. 378 - 392