Donnerstag, 27. Juni 2019
   

Lesetreff

 

Buchbegeisterte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene treffen sich alle zwei Monate in der Bibliothek zu einem gemütlichen, lockeren Beisammensein und tauschen sich über den neuesten Lesestoff aus.

Der Lesetreff für Jugendliche findet alle zwei Monate donnerstags um 18.30 Uhr statt; der Junior-Lesetreff für Kinder von 9 bis 12 Jahren alle zwei Monate mittwochs um 16.30 Uhr.

Im Lesetreff-Blog halten wir euch über alles Wichtige rund um die beiden Lesetreffs auf dem Laufenden: Termine, Leseempfehlungen, Rezensionen und mehr.
 

     
    Ihr schreibt selbst Texte? Vielleicht Kurzgeschichten oder auch Gedichte? Schickt uns doch eine Kostprobe eures Könnens, und wir veröffentlichen sie hier in unserem Blog Junge Autoren.

 

Termine


 
   
  • Der nächste Lesetreff für Jugendliche und junge Erwachsene findet statt am Donnerstag, 13. Juni.
  • Der nächste Junior-Lesetreff für Kinder von 9 bis 12 Jahren findet statt am Mittwoch, 29. Mai.
     
     

 

Lesetreff-Blog

Zawheas Tipp: "Hazel Wood" von Melissa Albert

Ein dunkles Märchen
Märchen haben nicht immer ein „Happy End“. Früher waren sie oft wie das wirkliche Leben, teilweise grausam, hart und ungerecht – und lieferten nicht immer eine Erklärung.
Damals waren die Geschichten auch nicht für Kinder, sondern für Erwachsene. Dieses Buch vereint all jenes, was die dunklen Märchen von früher hatten.
Wer also ein „und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Ende…“ sucht, sollte das Buch lieber zu Seite legen.
Wer aber auf eine fesselnde und dunkle Erzählung hofft, ist hier genau richtig.
Lasst euch verzaubern, lasst euch verführen in eine Welt, die gleichermaßen dunkel und gefährlich ist.

Inhalt:
Die Geschichte dreht sich um ein junges Mädchen namens Alice. Ihr Mutter und Sie scheinen ihr ganzes Leben verflucht zu sein. Sobald sie sich irgendwo niederlassen und zu lange verweilen, passieren Unglücke und Katastrophen. Kein Wunder dass Alice nie lange irgendwo lebte. Aber nachdem ihre Oma, die große Märchenerzählerin Althea Proserpine, stirbt, verändert sich ihr Leben radikal. Die Mutter findet nicht nur eine feste Arbeit, nein, sie heiratet auch gleich. Alles scheint gut, für einen kurzen Augenblick.
Erst als die Mutter entführt wird, muss sich Alice dem stellen, was schon ihr ganzes Leben auf sie gewartet hat: Sie muss das Haus der Großmutter finden: „Hazel Wood“
Doch dort lauern Geschichten, die gefangen sind in einem immer gleichbleibenden, grausamen Ablauf. Auch für Alice gibt es dort kein Entkommen.

Das Buch ist eine Mischung aus „Tintenherz“ und „Reckless“. Es ist sicher nicht für die Massen geschrieben, aber gibt man dem Buch Zeit und begegnet man ihm offen, so überrascht es einen schnell. Mir hat es gefallen, weil ich es liebe, wenn Büchern nicht nach dem Schema „F“ geschrieben sind. Wenn ich nichts erwarten kann und darf, weil es mich immer wieder überrascht und auf positive Weise entsetzt. Ein Buch für alle jene, die Märchen lieben.

 

 


»zum Buch

 

Total: 0 Kommentare

Junge Autoren

Start    |    Mediensuche    |    Termine    |    Kinder & Jugendliche    |    Schulen & Kitas    |    Info/Kontakt    |    Datenschutz    |    Mein Konto
Copyright [Year] by OCLC GmbH