Cover von Warum Affen für die Liebe zahlen wird in neuem Tab geöffnet

Warum Affen für die Liebe zahlen

noch mehr Pleiten und Pannen im Bauplan der Natur
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Zittlau, Jörg
Verfasserangabe: Jörg Zittlau. mit Ill.von Lucia Obi
Medienkennzeichen: Sachbuch
Jahr: 2008
Verlag: Berlin, Ullstein
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: Tiere Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Im Nachfolgeband zu seinem Bestseller "Warum Robben kein Blau sehen und Elche ins Altersheim gehen" (BA 6/07) präsentiert Wissenschaftsjournalist J. Zittlau erneut unterhaltsame Erkenntnisse aus der gar nicht so perfekt verlaufenden Evolution. Unter dem Motto "Irren ist tierisch" beschreibt er witzig und kenntnisreich Verhaltensweisen, die dem Fortbestehen einer Art nicht gerade förderlich sind. Das Ganze systematisch gegliedert nach Wirbellosen, Fischen, Lurchen, Reptilien, Vögeln, Säugetieren und nicht zuletzt Affen und Menschen. Kleines Beispiel: die als listig geltende Schlange, die nach einem opulenten Mahl bis zur Unförmigkeit aufgebläht ist und dadurch nicht mehr zu Flucht und Kampf taugt. Ein gefundenes Fressen für Hyänen, die so clever sind, Schlangen zu beobachten und zu warten, bis sie das Reptil samt Beute im Doppelpack genießen können. Wie für den Vorgänger gilt: Zittlaus flotte Schreibe samt den karikaturähnlichen Illustrationen von L. Obi ergeben einen leicht und amüsant zu lesenden Titel, der sicher überall seine Leser/-innen finden wird. (2)

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Zittlau, Jörg
Verfasserangabe: Jörg Zittlau. mit Ill.von Lucia Obi
Jahr: 2008
Verlag: Berlin, Ullstein
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Tiere
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-550-08744-8
Beschreibung: 199 S. : Ill.
Schlagwörter: Anpassung, Evolution, Tiere, Adaptation, Adaption, Anpassungsfähigkeit, Fauna, Tier
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Obi, Lucia [Ill.]