Donnerstag, 2. April 2020
   

Roman

 

Mehr als ein halbes Jahrhundert hat Vater Damien Modeste sich ganz in den Dienst seines geliebten Stammes der Ojibwe im abgelegenen Reservat Little No Horse gestellt. Nun da sein Leben zu Ende geht, muss er fürchten, dass das große Geheimnis seines Lebens doch noch ans Licht kommen könnte: er ist in Wahrheit eine Frau.
In ihrem bislang nichts ins Deutsche übertragenen Meisterwerk erkundet Louise Erdrich das Wesen der Zeit und den Geist einer Frau, die sich gezwungen fühlte, sich selbst zu verleugnen, um ihrem Glauben dienen zu können. Ein Buch mit Herz, großartig erzählt.







 
     
Louise Erdrich, geboren 1954 als Tochter einer Ojibwe und eines Deutsch-Amerikaners, ist eine der erfolgreichsten amerikanischen Gegenwartsautorinnen. Sie erhielt den National Book Award, den PEN/Saul Bellow Award und den Library of Congress Prize. Louise Erdrich lebt in Minnesota und ist Inhaberin der Buchhandlung Birchbark Books.
(Quelle: Aufbau Verlag)
 

»Lustig und elegisch, absurd und tragisch.«
The New York Times

»Es ist ein Roman, der einen nicht mehr loslässt. Ich bin mit faszinierendem Staunen der überbordenden Fantasie von Louise Erdrich gefolgt. (...) Große wortmächtige Literatur.«
hr2 Kultur

 

     

Sachbuch

 

Fabrice Le Hénanff: "Wannsee"

Wannsee, eine Villensiedlung in Berlin, war der Ort, an dem sich am 20. Januar 1942 die ranghohen Beamten und SS Offiziere des 3. Reichs, wie Reinhard Heydrich, Adolf Eichmann, Josef Bühler und Roland Freisler versammelten. Hier wurden die Grundzüge der Deportation der gesamten jüdischen Bevölkerung Europas in die besetzten Ostgebieten organisiert und die erforderliche Koordination der Aktionen sichergestellt. Innerhalb von wenigen Stunden wurden in dieser luxuriösen Villa die Weichen für die Shoah gestellt, der 6 Millionen Menschen zum Opfer fielen. Fabrice Le Hénanff fasst in seiner bewegenden Graphic Novel die schwer begreiflichen Ereignisse der Wannseekonferenz in detaillierten, fein aquarellierten Zeichnungen zusammen und gibt uns einen Einblick in diese schwärzeste Stunde der deutschen Geschichte und ihre Beteiligten.

     
Fabrice Le Hénanff wurde 1972 in Quimperlé in der Bretagne geboren und studierte in Rennes Bildende Kunst. Als Szenarist und Autor schuf er bereits zahlreiche Comics, unter anderem Westfront: Berlin und Ostfront: Stalingrad, in denen er sich Personen und Details des Zweiten Weltkriegs widmet.
(Quelle: Knesebeck Verlag)
  »Als Leser bleibt man mit flauem Gefühl im Magen zurück. Genau diesen Effekt wollte Le Hénanff wohl erzielen, und es ist ihm geglückt. Ein Experiment, das gehörig hätte schiefgehen können, bringt etwas Wichtiges und Brillantes hervor, das keine leichte Kost ist, aber unbedingt lesenswert!«
Yannic Niehr, Comic Couch

Start    |    Mediensuche    |    Termine    |    Kinder & Jugendliche    |    Schulen & Kitas    |    Info/Kontakt    |    Datenschutz    |    Mein Konto
Copyright [Year] by OCLC GmbH